Viel Spaß, aber auch viele Fragen am Abfallcheck-Stand auf dem FEZ-Europafest

Auch beim 9. Europafest im FEZ Wuhlheide am 4. und 5. Mai war der Berliner Abfall- und Energiecheck wieder mit von der Partie. Beim beliebten Mülltrennspiel zeigte sich, dass nicht nur die Kinder, sondern auch einige Eltern Nachholbedarf beim Abfalltrennen haben. Aufklärungsarbeit musste vor allem in Sachen Wertstofftonne geleistet werden. Viele Besucher hatten schon von der neuen Tonne gehört, wussten jedoch nicht, dass die Tonne schon bei ihnen im Hof steht.

„Bei uns stehen auf den Tonnen immer noch Orange Box und der Grüne Punkt für Verpackungen“,  berichtet eine Mutter, „darf ich denn nun noch meine Elektrokleingeräte in der neuen Tonne entsorgen?“ Auch in diesem Fall konnten die Abfallberater des BUND Licht ins Dunkel bringen: ALLE orangenen und gelben Tonnen sind seit Jahresbeginn Wertstofftonnen. In sie sollen seither Metalle, Kunst- und Verbundstoffe (z.B. alte Töpfe, Plastikschüsseln wie -verpackungen, Getränkekartons, Konservendosen usw.) geworfen werden. (Mehr zur Wertstofftonne erfahren Sie hier.)

Elektrokleingeräte dürfen NICHT mehr in den Tonnen entsorgt werden. Sie können bei den Recyclinghöfen abgegeben oder per Post kostenlos direkt an die zuständigen Recycling- und Entsorgungsunternehmen verschickt werden. Auf www.electroreturn.de finden Sie das kostenfreie Portoetikett und weitere Hinweise zum Versand. Alte Handys können über www.handysfuerdieumwelt.de verkauft und mit kostenfreiem Versandetikett an einen Mobilfunkanbieter verschickt werden, der für die umweltgerechte Entsorgung bzw. das Recycling der Geräte verantwortlich ist. Erlöse aus der Handy-Rücknahme kommen Umweltprojekten der Deutschen Umwelthilfe zugute.

Zudem nehmen einige Händler Altgeräte entgegen. Dies geschieht auf freiwilliger Basis.

Den Beitrag bookmarken