Abfallcheck-Infostand bei erfolgreicher "Panke-Putze"

Auch in diesem Frühling wurde der Panke-Grünzug im Wedding von zahlreichen Anwohnern und Kiezakteuren im Rahmen einer Panke-Putze gesäubert. Die größte Putzaktion startete am 22. April um 16:00 Uhr in der Uferstraße. Ab 17:00 Uhr wurde das Pankebecken vor der Gerichtstraße gesäubert. Hier erhielten verschiedene Akteure auch die Möglichkeit, ihre Aktivitäten im Bereich Müllvermeidung zu präsentieren. Auch der Berliner Abfallcheck des BUND war dabei mit dem beliebten Abfallglücksrad vertreten, um interessierte Bürger zu Fragen der Abfalltrennung sowie der Abfallvermeidung zu beraten. Beim Mülltrennspiel konnten große und kleine Akteure ihren jeweiligen Kenntnisstand zur Mülltrennung überprüfen.

Diese Veranstaltung fand im Rahmen des Projektes "Müllkampagne Pankstraße" statt, dessen Ziel es ist, Strategien gegen die Verwahrlosung im öffentlichem Raum zu entwickeln. Zwei Tage später, am Mittwoch den 24.04. wurde dann von 14:00 bis 17:00 Uhr der nächste Abschnitt des Pankegrünzuges geputzt.

Organisator Thorsten Haas vom Verein panke.info war von der großen Resonanz der Bevölkerung und deren Engagement begeistert, ihren Bezirk für den Frühling herauszuputzen.

Die Veranstaltung wird gefördert durch die Europäische Union, die Bundesrepublik Deutschland und das Land Berlin im Rahmen des Programms »Zukunftsinitiative Stadtteil« Teilprogramm »Soziale Stadt«.

Der Verein panke.info aus Berlin engagiert sich seit Jahren für ein vielseitiges Leben an der Panke. Neben den Panke-Putzen werden zum Beispiel Führungen und Radtouren sowie verschiedene Umweltbildungsprojekte angeboten. Der Schwerpunkt der Aktivitäten liegt im Wedding und in Pankow.

Bild: ©Axel Spree

Den Beitrag bookmarken