Riesenspaß für Groß und Klein – Abfallcheck auf dem „BUDE“-Jubiläumsfest

Von der Hüpfburg über Bühnenprogramm und Live-Musik bis hin zu Kinder Schminken und vielfältigen kulinarischen Angeboten gab es auf dem 20-Jahre-Jubiläumsfest des Kinder-, Jugend- und Familienprojekts „BUDE“ am 21. Juni 2012 viel zu erleben. Auch am Stand des Berliner Abfallcheck war der Andrang groß.

Eingeladen hatte der gemeinnützige Verein Sylvester e.V. Auf dem Gelände in der Alfred-Rand-Straße in idyllischer Umgebung nahe des Müggelsees konnten Groß und Klein auch mehr über den bewussten Umgang mit der Natur, der Nutzung von Ressourcen sowie der Vermeidung von Müll erfahren. Dazu leistete der Infostand des BUND-Abfallcheck einen wichtigen Beitrag: Mit Glücksrad und Abfall-Trennspiel wurden wichtige Hinweise zur besseren Sortierung und Verringerung sowie Hintergrundinfos zur Verwertung von Hausmüll an das interessierte Publikum vermittelt. Schnell bildeten sich lange Schlangen, um sich den kniffligen Fragen wie „Was mache ich mit dem Joghurtbecher?“, „Was passiert mit dem Getränkekarton?“ oder „Wohin mit der alten Zahnbürste?“ zu stellen und einen kleinen Preis zu gewinnen.

Da der Veranstalter nicht nur die Teilnehmer seines Projekts, sondern zum Beispiel auch in den benachbarten Senioreneinrichtungen zum Fest eingeladen hatte, fand sich ein gemischtes Publikum am Abfallcheck-Stand ein. „Die Kinder sind natürlich besonders wissbegierig, wenn es darum geht, etwas über die richtige Trennung und Vermeidung von Abfall zu erfahren“, berichtet Abfallberater Lutz Kietzer, „aber auch die Erwachsenen wollen ihr Wissen vertiefen und haben spezielle Fragen, etwa zu den Kosten der verschiedenen Tonnen. Außerdem nutzen wir natürlich die Chance, die Eltern für einen Abfallcheck in Ihrem Haushalt zu gewinnen, während die Kinder am Glücksrad oder beim Trennspiel beschäftigt sind.“

Den Beitrag bookmarken